Entlastung für Notaufnahmen und ärztliche Bereitschaftsdienste

In Ingolstadt ist der erste regionale Triage Service in Deutschland gestartet. Allianz Worldwide Partners (AWP) bietet gemeinsam mit dem Praxisnetzwerk GO IN telefonische Beratung bei medizinischen Notfällen. Das Praxisnetz GO IN ist ein Zusammenschluss 430 niedergelassener Ärzte aller Fachrichtungen aus Ingolstadt und Umgebung. Die medizinische Assistance von AWP steht dabei den Patienten rund um die Uhr zur Verfügung und gibt ihnen kostenfreie Empfehlungen. Treten beispielsweise nachts plötzlich Bauchschmerzen auf und der Hausarzt ist nicht zu erreichen, kann der medizinische Experte von AWP einschätzen, ob eine Aufnahme in der Notambulanz oder ein Bereitschaftsarzt notwendig ist oder ein Besuch am nächsten Tag beim Fach- oder Hausarzt ausreicht. Ziel ist dabei, eine effiziente und zeitnahe Lösung für die Patienten zu bieten sowie die Notaufnahmen und ärztlichen Bereitschaftsdienste zu entlasten.

 
Beste Patientenbetreuung und Entlastung der Notaufnahmen

Das Team von AWP unterstützt bei GOINakut die Anrufer, indem es eine Empfehlung zur Vorgehensweise bei Beschwerden liefert. Ein wissenschaftlich validierter Fragebogen hilft dabei, die Situation richtig einzuschätzen.

GOINakut ermöglicht mit seinem Dienst, Patienten 24 Stunden am Tag einen kompetenten Ansprechpartner bereitzustellen, der bei Erkrankungen eine erste Orientierung gibt: Die Beratung hilft bei der Beurteilung, wie dringend ein Patientenfall ist und welche Maßnahmen erforderlich sind. „Dadurch kann die Auslastung in Notaufnahmen, Bereitschaftspraxen oder Krankenhäusern einfacher koordiniert werden und wir optimieren die medizinische Versorgung“ erklärt Olaf Nink, CSO der AWP Service Deutschland GmbH und ergänzt: „Durch diesen Service verbessern wir die Betreuung der Patienten: Indem wir 24/7 verfügbar sind, können wir ihnen mehr Sicherheit geben und sie kompetent betreuen“.

Der telefonische Kontakt hat hierbei eine rein beratende Funktion: Der Triage Service erstellt keine Diagnosen, bei Notfällen und lebensbedrohlichen Situationen sollen Patienten weiterhin direkt den Notruf 112 wählen.

Um den Service von AWP zu nutzen, müssen die Patienten sich einfach vorab online, per App oder schriftlich registrieren und eine Einwilligungserklärung abgeben.

 

Erster Testlauf

In Ingolstadt wird GOINakut zunächst als Pilot-Projekt erprobt. Der Fokus von AWP liegt dabei neben dem Service auf der Resonanz am Markt sowie auf dem Effekt des Projekts auf die lokale medizinische Infrastruktur. Positive Ergebnisse erzielten ähnliche Projekte bereits in England, Dänemark und der Schweiz. In der Folge soll der Triage Service auf weitere Regionen ausgeweitet werden. Zusätzliche Informationen zu GOINakut gibt es unter www.goinakut.de


Über Allianz Global Assistance & Allianz Worldwide Partners

Allianz Global Assistance ist die Reiseversicherungs- und Assistance-Marke der AWP P&C S.A. mit Firmenhauptsitz in Frankreich, Saint Ouen. AWP steht für Allianz Worldwide Partners und ist auf Versicherungsschutz und Hilfeleistungen in zahlreichen Geschäftsfeldern spezialisiert. Als B2B2C-Marktführer im Bereich Assistance und Versicherungslösungen ist das Unternehmen weltweiter Spezialist für folgende Bereiche: Assistance, Gesundheit & Leben, KFZ und Reiseversicherungen. Diese Angebote, die eine Kombination aus Versicherung, Services und Technologie darstellen, stehen Geschäftspartnern sowie deren Kunden über direkte und digitale Kanäle unter den drei folgenden international bekannten Marken zur Verfügung: Allianz Global Assistance, Allianz Worldwide Care und Allianz Global Automotive.

Mehr als 16.000 Mitarbeiter in über 75 Ländern, die 70 Sprachen sprechen, wickeln jährlich 40 Millionen Fälle* auf allen Kontinenten ab. (*im Jahr 2015, ohne Global Automotive)

AWP P&C S.A., Niederlassung für Deutschland und AWP Service Deutschland GmbH – jeweils mit Sitz in Aschheim bei München – sind zwei der deutschen Unternehmen der Gruppe und bieten Leistungen im Bereich Spezialversicherungen für Reise, Freizeit und Auslandsaufenthalte sowie Assistanceleistungen an.


Für weitere Presseauskünfte und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Andreas Schneider
Unternehmenskommunikation
AWP P&C S.A., Niederlassung für Deutschland
Telefon: (089) 26 20 83 – 4241
Fax: (089) 26 20 83 – 554241
E-Mail: presse-awpde@allianz.com                       
Bahnhofstraße 16
85609 Aschheim

Daniela Laux
Serviceplan Public Relations
Telefon: (089) 2050-4159
Fax: (089) 2050-604159
E-Mail: d.laux@serviceplan.com
Haus der Kommunikation
Brienner Straße 45 a-d
80333 München

Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Soweit wir in diesem Dokument Prognosen oder Erwartungen äußern oder die Zukunft betreffende Aussagen machen, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können daher wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Neben weiteren hier nicht aufgeführten Gründen können sich Abweichungen aus Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, vor allem in Allianz Kerngeschäftsfeldern und -märkten, aus Akquisitionen sowie der anschließenden Integration von Unternehmen und aus Restrukturierungsmaßnahmen ergeben.
Abweichungen können außerdem aus dem Ausmaß oder der Häufigkeit von Versicherungsfällen (zum Beispiel aus Naturkatastrophen), der Entwicklung von Schadenskosten, Stornoraten, Sterblichkeits- und Krankheitsraten beziehungsweise  Tendenzen und, insbesondere im Bank- und Kapitalanlagebereich, aus dem Ausfall von Kreditnehmern und sonstigen Schuldnern resultieren. Auch die Entwicklungen der Finanzmärkte (zum Beispiel Marktschwankungen und Kreditausfälle) und der Wechselkurse sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere hinsichtlich steuerlicher Regelungen, können entsprechenden Einfluss haben. Terroranschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen.
Die hier dargestellten Sachverhalte können auch durch Risiken und Unsicherheiten beeinflusst werden, die in den jeweiligen Meldungen der Allianz SE an die US Securities and Exchange Commission beschrieben werden.
Keine Pflicht zur Aktualisierung
Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, Zukunftsaussagen zu aktualisieren. Die Gesellschaft übernimmt ferner keine Verpflichtung, die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.


Top