Historie

Historie

060_de_book

Historie

Unsere Geschichte: Seit über sechs Jahrzehnten sind wir für unsere Kunden und Geschäftspartner als international führendes Unternehmen in den Bereichen Assistance, Reiseversicherungen und personalisierte Dienstleistungen da: rund um die Uhr, weltweit.

2016

Zum 1. März 2016 ändert sich die Firmierung von AGA International S.A. in AWP P&C S.A., Niederlassung für Deutschland. Dieser neue Name steht für Allianz Worldwide Partners Property & Casualty (= Sach- und Unfallversicherung, zu der auch die angebotenen Versicherungsleistungen zählen) und unterstreicht die wachsende Bedeutung im Allianz Konzern. 

Im April 2016 wird nach einer erfolgreichen Pilotphase der neue Real-Time Reiseschutz auf den Markt gebracht. Damit muss der Kunde im Notfall keine Kosten mehr vorstrecken, sondern erhält bereits vor Beginn seiner Reise eine spezielle Real-Time Reiseschutz-Karte. Sollten beispielsweise bei einem Unfall oder einer Erkrankung im Urlaub Kosten anfallen, reicht ein Anruf. Dann wird umgehend Geld auf die Karte geladen. Dies gilt ebenso für Arzt-, Krankenhaus- und Apothekenkosten oder nicht angekommenes oder verspätetes Gepäck.

2013

Seit 2013 sind die deutsche Niederlassung der AGA International S.A. und AGA Service Deutschland GmbH am neuen Firmensitz in Aschheim bei München untergebracht. Zusammen mit der Allianz Handwerker Services GmbH haben sie dort einen leistungsstarken Gemeinschaftsbetrieb gebildet. Kurze Wege und eine enge Vernetzung bewirken, dass Kunden passgenaue und innovative Produkte erhalten.

2011

Seit Februar 2011 firmiert die Mondial Assistance International S.A., Niederlassung für Deutschland, der Anbieter von Spezialversicherungen für Reise, Freizeit und Auslandsaufenthalte, als AGA International S.A., Niederlassung für Deutschland.


Das Assistance-Unternehmen Mondial Assistance Deutschland GmbH wird AGA Service Deutschland GmbH. Die beiden Unternehmen haben zusammen mehr als 55 Jahre Reiseschutz-Erfahrung und beschäftigen insgesamt mehr als 600 Mitarbeiter am Standort München.

2009

Während der bekannte Markenname „ELVIA Reiseschutz“ bei den Produkten weitergeführt wird, vollzieht das Unternehmen in seinem Firmenauftritt den Wechsel vom DuoBranding hin zu Mondial Assistance. Unter diesem Namen richtet es eine eigene Endkunden-Website ein und stellt mit der Erschließung neuer Geschäftsfelder u.a. im Bereich Automotive die Weichen für die Zukunft auf Wachstum. Ebenso hat Mondial Assistance den Trend zu Langzeitaufenthalten im Ausland -sowohl für das Studium als auch für den Job - erkannt und entwickelt attraktive Versicherungsangebote. Weitere Erfolge feiert auch der ELVIA Jahres-Reiseschutz: Die Zeitschrift "Reise und Preise" verleiht dem ELVIA Jahresversicherungsprodukt eine Auszeichnung.

2008

ELVIA vollzieht den Namenswechsel des Schweizer Mutterunternehmens nach und heißt ab November offiziell Mondial Assistance International AG, Niederlassung für Deutschland. Damit spiegelt nun auch der Name die Einbindung in das international leistungsstarke Netz der Mondial Assistance Group wider. Als eingeführte Marke weitergeführt wird „ELVIA Reiseschutz“, den die Stiftung Warentest im Herbst 2008 mit Bestnoten bewertet. Neben dem ausgezeichneten ELVIA Jahresschutz entwickeln sich besonders die Online-Angebote und neue Geschäftsfelder wie Versicherungsschutz für Auslandsaufenthalte von Studenten zu wachstumsträchtigen Vertriebsbereichen.

2007

Mit dem „ELVIA Sicherheitsbarometer Geschäftsreise“ erweitert ELVIA Reiseversicherungen das seit 2003 etablierte „ELVIA Sicherheitsbarometer“, der jährlichen Untersuchung zum subjektiven Sicherheitsempfinden der deutschen Urlauber. In Zusammenarbeit mit der LEUPHANA Universität Lüneburg geht ELVIA der Frage nach, ob das Sicherheitsempfinden und die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden sich von denen Privatreisender unterschieden. Mit dieser Marktforschungs-Studie unterstreicht ELVIA gleichzeitig die internationale Bedeutung, die das Thema Geschäftsreise innerhalb der Mondial Assistance Group einnimmt.

2006

Die ELVIA Reiseversicherungen feiern ihr 50-jähriges Jubiläum. Über 350 Gäste aus der Tourismus- und Versicherungswirtschaft feiern mit und verabschieden gleichzeitig Dr. Alois Weber nach fast einem Vierteljahrhundert als Alleinvorstand.

Im Sommer übernimmt Olaf Nink – nach zwei Jahren als stellvertretender Direktor von ELVIA bestens vorbereitet – das Ruder.

Mondial Assistance wird zur globalen Marke der Gruppe.

2005

ELVIA ist offizieller Versicherer des Weltjugendtages in Köln. 400.000 Besucher zwischen 16 und 30 Jahren sowie 20.000 Helfer und Mitwirkende aus aller Welt werden durch Ihre Teilnahme automatisch über ELVIA versichert.

2004

ELVIA bietet in Verbindung mit diversen Software-Anbietern die vollständige Integration von Reiseversicherungen im Buchungspfad für Reiseveranstalter an. Bei dieser so genannten „One-Click-Booking“ wird die Prämie bereits während des Buchungspfades angezeigt. 

Mondial Assistance Deutschland GmbH wird Mehrheitsgesellschafter der rehacare GmbH

2003

Neues Buchungstool bei ELVI.S online - ELVIA bietet einen Web-Service auch für Gruppenbuchungen. Reisebüros können ab jetzt auch Gruppenbuchungen schnell und einfach über ELVI.S online, dem internetgestützten CRS der ELVIA Reiseversicherungen, abwickeln.

2002

ELVIA stellt auf der ITB 2002 erstmals ELVI.S online vor - ein neues Abschlussverfahren via Internet für Reisebüros. Die Besonderheit: Der Aussteller kann sich für das Direktinkasso entscheiden.

Mondial Assistance Deutschland GmbH beteiligt sich an der rehacare GmbH.

2001

Das ELVIA Internet-Reisebüromodul wird auf der ITB 2001 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Es bietet allen Reisebüros die Möglichkeit ihren Kunden Reiseschutzleistungen online über die Reisebüro-Homepage anzubieten. Das Besondere: Das Elvia Reisebüromodul kann dem Layout des Internet-Auftritts des Reisebüros angepasst werden.


Die Gesellschaften Mondial Assistance Deutschland, Mondial Service und Elvia Assistance werden unter einer gemeinsamen Holding zusammengefasst


Mondial Assistance Deutschland steigt ins Garantiegeschäft ein.


Worldcare (Australien) und AutoAssist (Thailand) werden Teil der Gruppe

2000

Gründung der Mondial Assistance Deutschland in München

Zusammenschluss von Mondial und Elvia zur Mondial Assistance Group


Akquisition von World Access (USA)


Zusammenschluss der Schweizer ELVIA Reiseversicherung mit der französischen Mondial Assistance zu einer Holding.

1998

Die ELVIA Akademie wird gegründet und ein Trainingskonzept entwickelt, das sich nach den spezifischen Bedürfnissen der Reisebüropraxis richtet. Schwerpunkt ist dabei nicht das Wissen über Reiseversicherungen, sondern der Erfolg im Reisebüro.

1997

Mondial Assistance wird Teil der Allianz Gruppe.

1995

ELVIA gehört ab jetzt mehrheitlich zur Allianz Gruppe.

1990

Das ELVIA-Angebot wird durch die Arbeit der Tochtergesellschaft, ELVIA Assistance, mit Sitz in München, ergänzt. Das Assistance-Unternehmen leistet mit einer Notrufzentrale, einem eigenen Ärzte- und Sanitäterteam und in enger Kooperation mit Flugambulanzen und anderen Hilfsorganisationen, weltweit umfassende und schnelle Hilfe bei Notfällen im Ausland.

1989

Gründung der Mondial Service in Wiesbaden.

1983

Das elektronische Zeitalter von ELVIA beginnt. Alle Versicherungsprodukte von ELVIA sind elektronisch über START (heute amadeus), dem ersten Computer-Reservierungssystem Deutschlands verfügbar.

1974

Gründung der Mondial Assistance in Frankreich.

1958

Die ELVIA Reiseversicherung Gesellschaft reagiert auf die Zunahme des Pauschaltourismus mit der Einführung der Reise-Rücktrittskosten-Versicherung. Sie war damit der erste Anbieter dieser Sparte in Deutschland.

1956

Die deutsche Niederlassung der Schweizer ELVIA wird gegründet. Die touristische Nachfrage steigt.

1950

Die Schweizer Muttergesellschaft, Helvetia-Unfall-Versicherung, erkennt den Bedarf an speziellen Reiseversicherungen und gründet das Tochterunternehmen ELVIA.

-

Top